Mit dem Projekt „Technik am Zug“

bringen junge Menschen ihren Altersgenossen Technik und Naturwissenschaften näher. Mit Kopf, Herz und Hand erobert sich die Generation zukünftiger Techniker ein spannendes Betätigungsfeld – in einem adaptierten ÖBB-Waggon. Bücher, Filme und ein breites interaktives Web-Angebot stehen bereit, um Kinder und Jugendliche in die spannende Welt von Wissenschaft und Technik einzuführen. Selbst wenn die Medienvielfalt technische und naturwissenschaftliche Kenntnisse vermittelt und mit spektakulären Bildern zu begeistern vermag: Die Lust an eigener experimenteller Tätigkeit kann sie nicht stillen. Mit dem Projekt „Technik am Zug“ wird diese Lücke gefüllt und Schülerinnen und Schülern die aktive Auseinandersetzung mit Gegenständen und Problemen aus Technik und Naturwissenschaften geboten. Oberösterreichische Schulen, der Mechatronik-Cluster der Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH sowie Unternehmen setzen als Projektteam das ambitionierte Vorhaben um, das ab Frühjahr 2016 zum Erleben einlädt.

„Technik am Zug“ – Vermittlung auf Augenhöhe

Mit „Technik am Zug“ setzt das Team auf ein nachhaltiges Konzept; im Zentrum der Vermittlung stehen Schülerinnen und Schüler, die sowohl bereits in der Erarbeitung und Entstehung des Projektes tatkräftig mitwirken, als auch dann im Betrieb die Rollen von Guides und StationsbetreuerInnen übernehmen. Unter dem Motto „Von SchülerInnen für SchülerInnen“ werden junge Technikbegeisterte ihr Interesse und ihren Forscherdrang an 8- bis 14-Jährige weitergeben und sie beim Ausprobieren anleiten. Bereits anderthalb Jahre im Vorhinein planen und entwickeln sie in Schulen und Lehrwerkstätten mit großem Eifer die Details ihrer künftigen Aufgabe. „Von SchülerInnen für SchülerInnen – wer könnte besser für technische Fragestellungen begeistern?“, unterstreicht die oberösterreichische Landtagsabgeordnete Doris Hummer als Förderin des Projekts diese willkommene didaktische Ergänzung des Schulunterrichts. Sie sieht in „Technik am Zug“ einen weiteren Baustein für mehr Technikbegeisterung und prognostiziert unisono mit den Projektpartnern den technischen Berufsfeldern hervorragende Zukunftschancen.

Als Begegnungsort der experimentierfreudigen Gäste mit der Welt der Technik dient ein ÖBB-Wagon, der von SchülerInnen und Lehrlingen zu einem Mitmach-Tech-Labor umgestaltet wird. In HTL-Diplomarbeiten entwerfen sie, unterstützt von Lehrkräften, die Experimentierstationen und Exponate. Konsequent dem Motto „Von SchülerInnen für SchülerInnen“ folgend, wird auch das äußere Erscheinungsbild an einer oberösterreichischen HTL entworfen. Die Vorstellungen setzen Lehrlinge in Werkstätten von ÖBB und voestalpine um; hier geben die jungen EntwicklerInnen dem adaptierten Waggon seine endgültige Gestalt. Wenn „Technik am Zug“ im April 2016 seinen ersten Haltepunkt vor der voestalpine Stahlwelt bezieht, lädt es mit Experimenten und Exponaten aus den Bereichen Werkstoffprüfung, Werkstoffkunde und Mechatronik zum Forschen und Erleben ein. Der Initiator des Projekts, der Mechatronik-Cluster, übernimmt federführend für das Team aus oberösterreichischen Schulen, voestalpine Stahl GmbH, Festo und ÖBB auch die Koordination. „Technik am Zug“ wird von der Johannes-Kepler-Universität Linz wissenschaftlich begleitet und von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft und dem Land OÖ unterstützt.


Kurzinformation zu den Versuchen




Projektpartner

Festo GmbH

ist eine Unternehmensgruppe der Steuerungs- und Automatisierungstechnik mit Stammsitz in Esslingen am Neckar.

Mehr Infos

Festo Ceo DI Rainer Ostermann

"Technische Berufe bieten tolle Zukunftschancen und sie machen einfach Spass - bei 'Technik am Zug' kann man das live erleben."

Landeshauptmann-Stv. Mag. Thomas Stelzer

Mag. Thomas Stelzer ist Mitglied der oö. Landesregierung und für die Referate Bildung, Forschung, Frauen, Jugend und Personal zuständig.

Mehr Infos

Landeshauptmann Stv. Mag. Thomas Stelzer

"Tolle Initiative für Jugendliche und gegen wachsenden Fachkräftemangel."

ÖBB

Die Österreichischen Bundesbahnen sind die größte staatliche Eisenbahngesellschaft Österreichs.

Mehr Infos

Prof. Dipl.Päd. Günter Hell

"Eine innovative Aktion, die mehr Bewusstsein für Technik und Entwicklung bei jungen Menschen als Schlüsselfaktoren für einen starken Wirtschaftsstandort Österreich schaffen wird."

voestalpine AG

Die voestalpine AG ist ein weltweit agierender österreichischer stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern mit Sitz in Linz (Oberösterreich).

Mehr Infos

Dipl.-Ing. Herbert Eibensteiner

"Bei vielen Kindern und Jugendlichen muss das Interesse an der Technik nur "wachgerüttelt" werden. Bei dieser Initiative sind die jungen Menschen selbst am Zug. Wir springen gerne auf diesen Waggon auf und unterstützen sie!"

Mechatronik Cluster

Der Mechatronik-Cluster ist ein branchenübergreifendes Netzwerk zur Stärkung der Innovationskraft und internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau.

Mehr Infos

Mag. Elmar Paireder, Cluster-Manager Mechatronik-Cluster

"Durch Projekte wie Technik am Zug versuchen wir bei jungen Menschen das Interesse an der Technik zu wecken und sie für eine Ausbildung in diesem Bereich zu begeistern"

HTL und AHS

Mehr Infos

LSI HR Mag. Günther Vormayr und LSI Mag. Wilfried Nagl

"Technik zum (be)greifen - entworfen, realisiert und betreut von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler. Besser geht es nicht."

Projektbeteiligte

Realisierungspartner und Projekt Unterstützer die neben den oben genannten Hauptpartnern das Projektes unterstützen.

);
);
);
);

Partnerschulen

Partnerschulen die dabei geholfen haben das Projekt zu verwirklichen.

Linzer Technikum

Linzer Technikum bedeutet Ingenieursausbildung auf höchstem Niveau in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, IT und Wirtschaftsingenieurwesen, denn: „Ideen brauchen nicht nur Flügel sondern auch ein solides Fahrgestell“.

Mehr Infos

HTL Steyr

Die HTL Steyr ist die größte und modernste Schule der Region. Über 1000 Schüler, mehr als 130 Lehrer und tausende Absolventen prägen das Schulklima der HTL Steyr. Dabei verfolgt die HTL Steyr das Ziel, den interessierten Jugendlichen eine möglichst attraktive technische Ausbildung in den Bereichen Elektronik und Technische Informatik, Maschinenbau-Fahrzeugtechnik, Mechatronik und Art and Design mitzugeben.

Mehr Infos

HTL Leonding

Die HTL Leonding ist die IT-Schule in Oberösterreich. Die angebotenen Ausbildungsrichtungen umfassen alle Bereiche von der Softwareentwicklung bis zu Hardwaretechnologien, die Abgänger sind gefragte Experten im Informatikbereich.

Mehr Infos

HTL Hallstatt

Das besondere Profil der HTBLA Hallstatt ergibt sich aus dem spannenden Zusammenspiel vieler besonderer Situationen an sich. Die unterschiedlichen Ausbildungsangebote Schülerinnen und Schüler mit sehr unterschiedlichen Interessen, Talenten, Haltungen und auch Altersstufen an

Mehr Infos

HTL Wels

Die Höhere Technische Bundeslehranstalt Wels ist eine seit mehr als vier Jahrzehnten gewachsene berufsbildende mittlere und höhere Schule im oberösterreichischen Zentralraum mit fünf modernen Ausbildungsrichtungen: Chemie, Elektrotechnik, Informationstechnologie, Maschinenbau und Mechatronik.

Mehr Infos

HTL Neufelden

Die HTL Neufelden bietet die Ausbildungsschwerpunkte Automatisierungstechnik und Betriebsinformatik an. Die enge Kooperation der Schule mit Partnern aus der Wirtschaft gewährleistet ein modernes Studium. Wir sind stolz darauf, dass unsere Ingenieur_innen am Arbeitsmarkt höchst erfolgreich sind.

Mehr Infos

HTL 1 Bau und Design

Mehr Infos

Buchungskalender

Hier sehen sie die verfügbaren und bereits gebuchten Termine.

Buchungsformular

Daten

Pressespiegel

copyright: © mizar_21984 - Fotolia.com

Zukünftiger Standort des Waggons vor der voestalpine Stahlwelt.